Bevor Sie sich ein geeignetes Objekt suchen ist zu ermitteln, welche finanzielle Belastung Sie monatlich tragen können. Beachten Sie dabei zukünftig wegfallende Belastungen wie:

  • Mietzahlungen
  • wegfallende Sparpläne
  • sowie zukünftig hinzukommende Belastungen in Zusammenhang mit Ihrem Haus
  • Nebenkosten (Strom, Heizung, Grundsteuer, Müll, Wasser, Abwasser, Wohngebäudeversicherung)
  • Private Versicherungsbeiträge (Risikolebens-, Berufsunfähigkeitsversicherung)
  • höhere Fahrkosten, Zweitauto …

Beispiel

  • Nettoeinkommen 2.500 Euro
  • abzgl. Lebenshaltungskosten 800 Euro
  • abzgl. Versicherungsbeiträge 100 Euro
  • abzgl. zukünftige Nebenkosten 175 Euro
  • abzgl. zukünftige Versicherungsbeiträge 75 Euro
  • Freies Kapital 1.350 Euro
  • abzgl. Sicherheitsabschlag (10%) 150 Euro
  • Finanzierungskapital 1.200 Euro

Im Jahr haben Sie folgende Summe für die Finanzierung (Zins und Tilgung) zur Verfügung:

12 Monate X 1.200 Euro = 14.400 Euro

Teilen Sie diese Summe durch den Zinssatz (z.B. 8 %) sowie den Tilgungssatz (z.b. 1 %):

14.400 Euro / 0,09 = 160.000 Euro

Rechnen Sie zu dieser Summe Ihr verfügbares Eigenkapital von z.B. 50.000 Euro  hinzu:

160.000 Euro + 50.000 Euro = 210.000 Euro

Anmerkung

Für die Lebenshaltungskosten werden von den Finanzierungsinstituten in der Regel Standardbeträge in Ansatz gebracht. Je nach Institut gibt es erhebliche Unterschiede. Dennoch ein Beispiel:

Alleinstehende: 600 Euro / Monat
Verheiratete: 750 Euro / Monat
zzgl je Kind: 175 Euro /Monat
Diese Summe sollte nach Abzug der Finanzierungskosten übigbleiben.