Welche Konditionen Ihnen geboten werden, hängt vor allem von folgenden Faktoren ab:

  • dem allgemeinen Zinsniveau
  • der Höhe der Beleihung des Objektes
  • den Sicherheiten, die dem Darlehensgeber geboten werden
  • Ihrer Bonität bzw. Ihrem Status

Die Darlehen bzw. Gläubiger werden in Ihr Grundbuch eingetragen. Wer an erster Stelle steht, erhält z.B. bei einer Zwangsversteigerung zuerst sein Geld. Daher ist der erste Rang im Grundbuch sehr beliebt, so daß zinsgünstige Darlehen vergeben werden.

Typisches Finanzierungsbeispiel:

  1. Hypothekendarlehen (60 %): 6,00 % Zinsen, 1 % Tilgung
  2. Hypothekendarlehen (20 %): 6,25 % Zinsen, 1 % Tilgung
  3. Eigenkapital (20 %)

Anstelle des zweitrangigen Hypothekendarlehns werden auch häufig Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder Bauspardarlehen eingesetzt.

Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen vereinbaren Sie freibleibende oder für einen bestimmten Zeitraum festgeschriebene Konditionen für Zinsen und Tilgung. Typische Zeiträume sind 5, 10, 15, 20 und 30 Jahre. Zinsen und Tilgung bilden zusammen die Annuität. Die Annuität bleibt während der vereinbarten Laufzeit gleich hoch. Während die Zinsausgaben sinken, steigt die Tilgung jedes Jahr an. Mit der Höhe des anfänglichen Tilgungssatzes bestimmen Sie wann Ihr Darlehen letztendlich abbezahlt ist.

Beispiel

Sie vereinbaren ein Annuitätendarlehen mit 10 Jahren Laufzeit, 8 % Zinsen und 1 % Tilgung

1. Jahr
Darlehenssumme 100.000 Euro
hiervon 8 % Zinsen 8.000 Euro
hiervon 1 % Tilgung 1.000 Euro
Zins + Tilgung 9.000 Euro
2. Jahr
Restdarlehen (Darlehen – Tilgung) 99.000 Euro
hiervon 8 % Zinsen 7.920 Euro
hiervon Tilgung 1.080 Euro
Zins + Tilgung 9.000 Euro

Bei einem Zinssatz von 8 % und einem anfänglichen Tilgungssatz von 1 % haben Sie Ihr Darlehen nach rund 28 Jahren abbezahlt. Die Abbildung zeigt die kummulierten Zins- und Tilgungszahlungen für ein Darlehen von 100.000 Euro.

Die folgende Tabelle zeigt für verschiedene Zinssätze bei einer Tilgung von 1 % bis 3 % die Darlehenslaufzeit in Jahren auf.

Zinsen 6 % Zinsen 8 % Zinsen 10 %
Tilgung 1 % 34 29 26
Tilgung 2 % 24 21 19
Tilgung 3 % 19 17 16

Festdarlehen

Bei einem Festdarlehen vereinbaren Sie freibleibende oder für einen bestimmten Zeitraum festgeschriebene Konditionen für die Zinsen. Getilgt wird das Darlehen am Ende durch die Hinterlegung einer Lebensversicherung, oder eines Investmentfonds (auch Aktienfondssparplan). Ihre Tilgung besteht aus den Einzahlungen in die Lebensversicherung oder den Investmentfondssparplan.

Ein Festdarlehen hat folgende Vorteile:

  • Es können bereits vorhandene Anlageentscheidungen (z.B. Lebensversicherung) in die Finanzierung eingebaut werden. Die Beiträge stellen praktisch die Tilgung dar. So kann die monatliche Belastung für die Finanzierung gesenkt werden.
  • Sofern der Zinssatz für das Darlehen niedrig ist, kann eine Anlage z.B. in einen Aktienfondssparplan mehr Ertrag bringen als die Tilgung des Darlehens. Hierfür geht der Anleger aber auch ein höheres Risiko ein.

Günstige Angebote für Festdarlehen erhalten Sie vor allem von Lebensversichererungen in Verbindung mit dem Abschluß einer Lebensversicherung.